Mittwoch, 12. Februar 2014

Caesar, mein Held

Heute durfte ich bei der Super Mom den süßen, blauen Knut kennenlernen, der sie durch ihre Kindheit begleitete und ein treuer Weggefährte war. Und da dachte ich, dass ich noch einen kleinen Kerl kenne, der einen eigenen Blopost verdient hat: Caesar. Und obwohl ich ja hier nie Bilder hochlade, möchte ich euch voller Stolz mein abgewetztes Hasentier präsentieren.


Das ist also Caesar, süße 34 Jahre alt und in (nicht mehr) bestem Zustand. Bekommen habe ich ihn von meiner verstorbenen Oma, als ich noch ein ganz kleiner Grummelwinzling war. Da war er noch stolz und stattlich und gut im Futter. Mittlerweile ist er nur noch stolz. Er war bei mir eigentlich IMMER dabei. Als ich  etwa zwei Jahre alt war, zogen meine Eltern mit mir nach Lomé, Togo in Westafrika. Das war wohl das erste Mal, dass dieser Hase die Landesgrenzen überschritt, um mich zu begleiten. Zwei Jahre war er mir dort der beste Beschützer und Begleiter - und auch danach war er nicht nur zu Hause immer bei mir, sondern begleitete mich in JEDEN Urlaub. Ich betone dieses Wort, weil er wirklich immer und überall dabei war, selbst als ich volljährig und halbwegs erwachsen war. Ohne ihn konnte ich einfach nicht schlafen. Bevor der Mann in mein Leben trat und ihn in seiner Beschützerrolle ablöste (oder unterstützte), lag er immer auf der "bösen Seite" vom Bett, also dort, von wo das unaussprechliche Böse und die Monster mich hätten angreifen können. Oder auf der Tür- oder Fensterseite. Je nachdem, was zu erledigen war. Mit ihm fühlte ich mich immer sicher.

Als ich dann von zu Hause ausgezogen und in meine erste eigene Wohnung gezogen war, wurde seine Rolle irgendwie NOCH wichtiger. Meine Güte, hatte ich Ängste in den Nächten! Wie ein kleines Kind war das für mich in meiner kleinen Einzimmerbude. Aber Caesar meisterte auch das prima und mir ist dank seiner Hilfe auch dort nichts zugestoßen - obwohl das unaussprechliche Böse und die Monster es sicher das ein oder andere Mal versuchten, als ich schlief. Aber nicht mit dem Hasen! Als ich dann dort in meiner Wohnung mit einer Freundin Formel-1 schaute, fiel dem Hasen der rote Filz-Mund ab und seit dem ist er nicht mehr so gesprächig wie früher. Aber das macht nichts.

Heute ist er alt und brüchig und bröselig, trägt einen von meiner (zum Glück noch lebenden) Oma gehäkelten Schal, damit ihm der Kopf nicht abfällt - und ist den Weg aller Mutter-Tiere gegangen, wie man an dem Photo auch klar erkennen kann: ins Bett meiner Tochter. Die Maus hat selbst kein Lieblingstier und liebt ihn über alles und behauptet, wenn er nicht bei ihr im Bett liege, habe sie böse Träume. Das Mäuschen hat ein kleines Nilpferd, das sie überall hin mitschleppt. ICH selbst trauere meinem Hasen hinterher, denn immerhin teilte er mein Leben lang das Bett mit mir! Aber was will man machen? Ab und an, wenn sie ihn gerade nicht so wichtig findet, mopse ich ihn und lege ihn wieder zu mir ;) Aber das hält nie lange an. Doch ich bin diesen Stofftierdiebstahl ja gewöhnt, denn schon meine (heute erwachsenen) Brüder klauten ihn mir mitten in der Nacht aus dem Bett! Wenn die große Schwester oder die Mutter SO an einem Stofftier hängt, dann MUSS das wohl irgendwie gut sein...

Langer Rede kurzer Sinn:

Caesar, Held meiner Kindheit, Beschützer vor dem Bösen und bester Zuhörer der Welt, ich danke dir von ganzem Herzen für deine treuen Dienste. Und auch, wenn dieser Blogpost total uninteressant und unspektakulär war, hast du ihn mehr als verdient. Auf weitere 34 Jahre!

[Habt ihr auch so einen Gefährten, der euch in der Nacht beschützte und tagsüber guter Kumpel war?]




Kommentare :

  1. Ja, Karin, meine Puppe - ein Geschenk zu meiner Geburt. Und heute ist sie die Lieblingspuppe meiner eigenen Tochter, die sie hütet wie ihren Augapfel, weil sie weiss, wie wichtig sie mir ist. <3

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich hatte einen treuen Stoff-Gefährten: Erpel Hansi. Ohne ihn ging nix, und als Monsterschreck erwies er sich als stets heldenhaft. Heute ist Hansi ähnlich gut im Futter/Gefieder wie Caesar. Die beiden würden ein schickes Rentnerpaar abgeben. :)

    AntwortenLöschen
  3. Tach Caesar. Nett dich kennenzulernen. Meene zwee Kumpels heißen bunter Teddy und Maus. Habe auch mal ne kleine Ode verfasst.

    http://mitkinderaugen.blogspot.de/2014/02/helden-meiner-kindheit-oder-mit-welchen.html

    Lg, Dajanaaaaaa

    AntwortenLöschen